Übernahme: 888 Holdings schluckt Rivalen bwin.party888 Holdings takes over bwin.party

888 bwin.party ÜbernahmeEin milliardenschwerer Bieterkampf im Glücksspiel-Sektor ist zuende – und 888 Holdings, der Mutterkonzern hinter den Marken 888poker und 888casino, hat das Rennen gemacht. Der angeschlagene Glücksspielkonzern bwin.party wird vom kleineren Rivalen 888 geschluckt. Der Kaufpreis beträgt fast 1,3 Milliarden Euro und wird zum Teil in Bar und zum Teil in Aktien gezahlt. 888 Holdings hat sich damit gegen ein höheres Angebot der Konkurrenten GVC (Casino Club) und Amaya (PokerStars) durchgesetzt.
888 bwin.party ÜbernahmeA Billion Dollar bidding competition on the gambling sector has come to an end – and 888 Holdings is the lucky winner. The online gambling company bwin.party is taken over by its smaller rival 888. The new owner pays £898m (equal to around 1,4 billion US-$) in shares and cash for bwin.party. 888 Holdings has beaten opponents GVC and Amaya, who were willing to pay even more for bwin.party. But the management refused their offer of £906 in the end.
bwin.party war selber erst im Jahr 2011 aus einer Fusion der österreichischen Firma bwin (früher: betandwin) und der britischen PartyGaming hervorgegangen. Doch die Fusion der starken Sportwettenmarke bwin und des beliebten PartyPoker konnte nie wirklich fruchten, der Aktienkurs dümpelte dahin. Das Management von bwin.party ging deshalb selbst in die Offensive und teilte mit, man stehe Übernahmeangeboten offen gegenüber. Am Ende waren 888 Holdings und ein Konsortium aus den Firmen GVC und Amaya die ernsthaftesten Interessenten. Hätte GVC den Zuschlag erhalten, hätte sich der PokerStars-Eigentümer Amaya wohl große Teile des Pokerangebots von bwin.party einverleibt, während GVC die Bereiche Casino und Sportwetten übernommen hätte. Doch am Ende entschied sich bwin.party trotz eines leicht höheren Angebots von GVC (908 Millionen britische Pfund) für eine Übernahme durch 888 (898 Millionen britische Pfund).

Unter Spielersicht ist die Übernahme durch 888 sicherlich zu begrüßen. PokerStars ist schon heute mit Abstand der weltgrößte Anbieter von Online-Poker und hätte seine Marktmacht durch die Übernahme von bwin Poker und PartyPoker noch weiter gefestigt. 888 poker ist weltweit die Nummer zwei und könnte es durch die Übernahme schaffen, den Marktführer PokerStars etwas mehr unter Druck zu setzen.

Auch für 888 selber ergibt der Deal Sinn. Während man bei Online Casino und Online Poker gut aufgestellt ist, hat das Angebot 888 Sport vor allem in Deutschland überhaupt keine Relevanz. Mit der weltbekannten Marke bwin im Portfolio ist 888 künftig auch im Bereich der Sportwetten sehr gut aufgestellt.

Mehr Infos zu den Angeboten der einzelnen Marken gibt es hier:

Jetzt bei 888poker anmelden und 88$ Gratis sichern

bwin.party itself was created by a merger: the Austrian company bwin and the british PartyGaming united back in March 2011. But the merger of some of the biggest brands in online gambling (bwin and PartyPoker) never really paid off and the stocks lost around two thirds of its former worth. The management of bwin.party decided to sell the company. 888 Holdings and a consortium of GVC (interested in the Casino and Sportsbetting branch) and Amaya (the company behind PokerStars and Full Tilt – interested in the Poker brands of bwin.party) turned out to be the most serious bidders.

From a players point of view, the decision for 888 Holings should be a good one. Amaya with its brands PokerStars and FullTilt already is the biggest Online Poker Company by far and would have broadened its market dominance with a takeover of bwin Poker and Partypoker even more. 888 poker currently is the second biggest poker room worldwide and might be able to apply some pressure on PokerStars.

For 888 itself the deal makes perfectly sense, as it will not only lead to synergys in the poker and casino market. 888 also gets a lot more relevence in the sportsbetting sector where 888 sports has never managed to compete with the big bookies. bwin is one of the top brands worldwide.

For more information about the brands involved in the deal, please check out our reviews:

Join 888poker now to get £20/$88 free

by : posted in News Keine Kommentare
Josh Miller Josh Miller

More About

View Posts - Visit Website

Leave a Reply