WSOP Main Event: Alexander Turyansky verpasst November Nine haarscharfWSOP Main Event: Daniel Negreanu misses November Nine

WSOP BraceletPhoto by flipchip / LasVegasVegas.com

Die „November Nine“, der Final Table der Pokerweltmeisterschaft der WSOP, stehen fest – leider ohne deutsche Beteiligung. Alle vier Kandiaten, die an Tag 7 des WSOP Main Events noch unter den 27 verbleibenden Spielern waren, sind ausgeschieden. Am knappsten verpasste Alexander Turyansky als 10. die November Nine. Auch Poker-Superstar Daniel Negreanu ist im November nicht dabei – der Kanadier schaffte es nur auf Platz 11.

The November Nine are set – and US-Boy Joe McKeehen has managed to gather the Chip lead in the WSOP Main Event. Pierre Neuville from Belgium (4th) and Federico Butteroni of Italy are the only two European players who made it to the final table. Poker-Superstar Daniel Negreanu missed the November Nine. The canadian finished 11th and takes home $526,778.


Es war nach Mitternacht in Las Vegas und schon 10.30 Uhr deutscher Zeit, als Alex Turyansky das Turnier als 10. verlassen musste. Der Deutsche ging gegen Chipleader Joe McKeehen All-In und zeigte AK. McKeehen zeigte QQ, und keiner der beiden traf etwas. Damit war Turyansky der letzte Spieler, der das Turnier im Juli verlassen musste. Die verbleibenden Neun treten im November nochmals gegeneinander an und spielen den Weltmeister aus. Ein siebenstelliges Preisgeld ist allen der neun verbleibenden Spieler schon jetzt sicher. Turyansky kann sich immerhin noch mit 757000$ für Platz 10 trösten.

Die anderen drei Deutschen unter den letzten 27 erwischte es deutlich früher. Für Fedor Holz war auf Platz 25 Schluss. Er verabschiedete sich auf Twitter:

Anton Morgenstern wurde 22. Und Kilian Kramer musste sich auf Platz 18 geschlagen geben. Knapp die Top 9 verpasst hat auch Daniel Negreanu. Als 11. nimmt er immerhin noch 526778$ mit nach Hause. Kein schlechter Trost. Beim Periscope-Livestream von der Hotelbar kurz nach dem Ausscheiden zeigte er sich auch entsprechend gut gelaunt.

Am 8. November geht es weiter. Der große Favorit heißt nach Negreanus Ausscheiden dann Joe McKeehen. Der US-Amerikaner hat nicht nur die größte Erfahrung im verbleibenden Feld, er geht auch mit einem großen Vorsprung von Platz 1 aus ins Rennen. mit 63 Millionen Chips hat er fast ein Drittel aller Chips vor sich liegen. Hier die Liste aller Spieler, die es ins Finale geschafft haben:

Seat 1: Zvi Stern – 29,800,000 (74 bb)
Seat 2: Pierre Neuville – 21,075,000 (52 bb)
Seat 3: Joshua Beckley – 11,800,000 (27 bb)
Seat 4: Max Steinberg – 20,200,000 (50 bb)
Seat 5: Thomas Cannuli – 12,250,000 (30 bb)
Seat 6: Joe McKeehen – 63,100,000 (160 bb)
Seat 7: Patrick Chan – 6,225,000 (15 bb)
Seat 8: Federico Butteroni – 6,200,000 (15 bb)
Seat 9: Neil Blumenfield – 22,000,000 (55 bb)

[Ursprünglicher Beitrag vom 13.7.] Das WSOP Main Event – die inoffizielle Pokerweltmeisterschaft – neigt sich Ihrem vorläufigen Höhepunkt entgegen. Und gleich vier deutsche Spieler haben die Chance, es an den Final Table zu schaffen. Alexander Turyansky (Platz 7), Anton Morgenstern (12.), Fedor Holz (19.) und Kilian Kramer (25.) sind unter den 27 nach Tag 6 verbleibenden Spielern. Ihr gemeinsames Ziel: Am 7. Tag unter die letzten Neun kommen und in vier Monaten bei den „November Nine“ um den Titel mitspielen.

[UPDATE]Tag 7, der letzte Tag vor den November Nine, hat begonnen. Leider gibt es nach offizieller Auskunft der WSOP auf Twitter heute keinen Livestream von der WSOP:

[/UPDATE]Die besten Chancen auf das ganz große Geld hat von den deutschen Spielern aktuell Alexander Turyanski. Bei den WSOP hat er außer einem 65. Platz und 3893$ Gewinn bei Event #9 im Jahr 2014 noch keine Erfolge vorzuweisen. Das Erreichen von Tag 7 mit 10,785 Millionen Chips ist schon jetzt der größte Erfolg seiner Poker-Karriere. Anton Morgenstern konnte bereits 2013 mit einem 20. Platz beim WSOP Main Event von sich Reden machen. Aktuell liegt er auf Rang 12 mit 6,955 Millionen Chips.


Für Fedor Holz, den wohl prominentesten Deutschen unter den 27 verbleibenden Spielern, hätte es mit etwas mehr Glück auch für eine noch bessere Platzierung reichen können. Bei zwei All-Ins gegen Spieler mit kleineren Stacks unterlag der junge Deutsche und konnte bei Twitter (siehe oben) immerhin noch vermelden, dass er den 4. Tag mit 400000 Chips überlebt hat. Tags darauf lief es dann deutlich besser und Holz spielte sich bis auf 1,945 Millionen Chips hoch. An Tag 6 konnte er nochmals mehr als verdoppeln und kommt nun auf 4,645 Millionen Chips und Platz 19. Holz hat damit schon jetzt mehr als eine halbe Million bei der WSOP 2015 erspielt. Denn bei Event #37 belegte er Platz 3 und cashte 268463$ ein.

Kilian Kramer auf Platz 25 hat sich mit 3,175 Millionen Chips gerade noch auf Platz 25 von 27 in den letzten Tag gerettet.

Auf Platz 1 mit 14,4 Millionen Chips liegt nach Tag 6 der US-Amerikaner Thomas Kearney, knapp vor seinem Landsmann Matt Guan mit 14,23 Millionen Chips. Der mit Abstand prominenteste Spieler unter den Top 27 aber ist „Kid Poker“ Daniel Negreanu. Der Poker-Superstar liegt aktuell auf Platz 9 mit 8,495 Millionen Chips und freute sich bei Twitter schon auf den vorerst letzten Spieltag in Vegas:

Ebenfalls gute Chancen ausrechnen kann sich Joseph McKeehen auf Platz 4 – mit fast 900000$, die er bisher bei WSOP-Events verdient hat, zählt er zu den erfahrenen Spielern im Feld.

It was beyond midnight in Las Vegas when Alex Turyansky from Germany was the last player to leave the tournament before it is frozen till November. Turyansky went All-In with AK against chipleader McKeehen with QQ. With a Flop of 7 6 5, an 8 at the Turn and a J on the river, McKeehen managed to stay in the lead and send Turyansky home. The German takes $757,000 with him – by far the biggest win in his career. All the remaining players have already won at least $1,000,000.

Shortly beforte Turyansky, „Kid Poker“ Daniel Negreanu had to leave the table. He finished 11th and did not seem to be too unhappy about the $526,778. In a Periscope-Livestream he said thank you to all his supporters:

With Negreanu sidelined, Joe McKeehen will be the big favourite on the title when the tournament continues on November 8th. McKeehen has the biggest poker experience of the remaining field. And he has by far the most chips. 63 million chips – thats almost a third of all the chips in game. Here are the complete November Nine:

Seat 1: Zvi Stern – 29,800,000 (74 bb)
Seat 2: Pierre Neuville – 21,075,000 (52 bb)
Seat 3: Joshua Beckley – 11,800,000 (27 bb)
Seat 4: Max Steinberg – 20,200,000 (50 bb)
Seat 5: Thomas Cannuli – 12,250,000 (30 bb)
Seat 6: Joe McKeehen – 63,100,000 (160 bb)
Seat 7: Patrick Chan – 6,225,000 (15 bb)
Seat 8: Federico Butteroni – 6,200,000 (15 bb)
Seat 9: Neil Blumenfield – 22,000,000 (55 bb)

[Original Post from July 13th] The WSOP Main Event – the inofficial Poker World Championship – is near its peak – and a very famous player is among the 27 survivors of Day 6: Daniel Negreanu, the famous canadian „Kid Poker“ has managed to gather 8,495 Million Chips – good enough for ninth place. A very good starting position for day 7, when the November Nine will be selected.


[UPDATE]Day 7, the last day before the November Nine, has begun. According to an official statement on Twitter there will be no live streaming today:

[/UPDATE]

Negreanu is the only canadian left in a US-dominated field of 27 surving players. Thomas Kearney leads the pack with 14,4 Million Chips, followed by Matt Guan with 14,23 Millionen Chips. Four other US-boys, among them Joseph McKeehen, complete the Top 6. Alexander Turyansky (7th, Germany) and Zvi Stern (8th, Israel) are the only non-american players in the Top 10. Only seven players from Europe have made it to the last Day before the November Nine, among them four germans, Pierre Neuville from Belgium, Federico Butteroni from Italy and George McDonald from the UK.

by : posted in News Keine Kommentare
Josh Miller Josh Miller

More About

View Posts - Visit Website

Leave a Reply