Mit Poker Geld verdienen? Eine AnleitungHow to make money with poker or online poker

Mit Poker Geld verdienenKann man mit Poker Geld verdienen? Diese Frage wird immer noch hundertfach im Internet gestellt – mit zum Teil hanebüchenen Antworten. Weil wir von unseren Lesern immer wieder mal auf dieses Thema angesprochen werden, haben wir beschlossen, eine kleine Übersicht zum Thema zu erstellen. Wem all das zu lang ist, der kann auch gerne sofort die kurze Antwort haben: Ja! Aber…
Can you make money by playing poker? That’s one questions that is frequently asked on the internet – and the answers are partly outrageous. Since our readers have asked us about this topic quite often, we’ve decided to give you an overview to answer your questions. If you just want a short answer and not read the whole article, our answer is: Yes, you can earn money by playing poker! But…

Kann ich mit Poker Geld verdienen?

Jetzt im ernst: Natürlich ist es möglich, mit Poker Geld zu verdienen. Immer wieder gibt es Menschen, die behaupten, Poker sei ein reines Glücksspiel. Das ist schlicht und ergreifend Quatsch. Wenn dem so ist, warum gibt es dann Menschen, die vom Pokerspiel leben können? Warum sieht man an den Finaltischen bei großen Live-Events immer wieder die selben Gesichter. Wie können PokerStars wie Daniel Negreanu, Phil Ivey, Vanessa Selbst oder Phil Hellmuth es schaffen, sich über Jahre an der Weltspitze zu halten, wenn doch alles pures Glück sein soll? Die Antwort lautet natürlich: Es ist eben nicht alles Glück, sondern Poker ist ein ernst zu nehmender Sport, bei dem der bessere Spieler auf lange Sicht immer gewinnen wird.

Das entscheidende am Satz zuvor aber ist: auf lange Sicht. Denn natürlich spielt der Zufall und somit auch das Glück beim Poker eine große Rolle. Wer in einer Hand mehrfach hintereinander eine dumme Entscheidung trifft, kann am Ende trotzdem gewinnen. Wer aber ständig schlechte Entscheidungen trifft, der wird am Ende im Duell mit einem Profi mit leeren Händen dastehen. Denn gute Pokerspieler treffen Ihre Wahl immer anhand der Wahrscheinlichkeit, mit der die eigene Hand das Spiel gewinnt. Sie sind sehr gut in Mathematik, oder haben zumindest das Spiel soweit verinnerlicht, dass sie auch ohne Rechenkünstler zu sein instinktiv wissen, ob sie mit einer Hand rein statistisch gesehen besser mitgehen, raisen oder folden sollten.

Die reine Stochastik, die Lehre der Statisik also, ist dabei aber lange noch nicht alles. Gute Pokerspieler bringen eine ganze Reihe von weiteren Gewinnereigenschaften mit, die wir bereits im Artikel „Das braucht es, um Winning Poker Player zu werden“ erläutert haben. Dazu zählen zum Beispiel ein starker Siegeswille, Disziplin, Menschenkenntnis, Realismus und mentale Stärke. Denn sobald man um größere Summen spielt, ist es leichter gesagt als getan, sich bloß auf die Wahrscheinlichkeiten, auf die Odds, zu konzentrieren. Die Furcht, Geld zu verlieren, ist kein guter Berater am Pokertisch. Profis empfehlen daher gerade Anfängern, immer nur mit Einsätzen zu spielen, die nicht weh tun.

Je höher die Einsätze, desto wichtiger ist auch der Umgang mit den Gegnern. Profis, so sagt man, spielen nicht mehr mit den Karten, sondern mit dem Gegner. Sie können „lesen“ – sei es am Gesicht oder am Spielverhalten – welche Hand ein Gegner voraussichtlich hält, und dann entsprechend reagieren. Exaktes Kartenraten ist mit dem Begriff „lesen“ natürlich nicht gemeint. Vielmehr geht es darum, die Hand des Gegners auf einer Skala von/bis einzugrenzen. Also die Range möglichst gut zu definieren. Ein guter Gegner weiß natürlich, dass der Spieler genau dies vorhat und versucht entsprechend, möglichst unberechenbar zu sein. Ihr merkt schon: Mit Glück hat all dies wirklich nichts mehr zu tun.

Woher weiß ich, ob ich ein guter Pokerspieler bin?

Gute Spieler, wie sie zum Beispiel in dieser Spiegel-Geschichte zu Wort kommen, kommen neben dem Studium locker auf einen vierstelligen Gewinn – pro Tag. Um es so weit zu schaffen, braucht es neben Talent auch den Willen zu lernen. Einfach nur Spielen reicht dabei nicht aus, um wirklich nach vorne zu kommen. Ihr solltet Euch unbedingt mit Strategien beschäftigen, Bücher lesen und in Foren diskutieren.

Aber woher weiß ich, ob ich das Zeug dazu habe? Dass eine Glückssträhne noch keinen guten Spieler ausmacht, haben wir eingangs schon erwähnt. Wann aber erkenne ich, ob ich das Zeug dazu habe, mit Poker Geld zu verdienen? Wer ein paar Abende hintereinander mit vollen Taschen nach Hause geht, kann sich jedenfalls noch lange nicht sicher sein, dass er Talent und Selbstbeherrschung hat. Eine Glückssträhne kann durchaus mehrere Monate dauern, wie zum Beispiel Poker-Profi Christian Hüttenberger in einem Interview verrät: „Es ist keine Seltenheit, dass man zwei, drei Monate einen guten Run hat und mit verhältnismäßig wenig Einsatz auf einmal Tausende Dollar verdient.“ Hüttenberger weiter: „Ob ein Spieler wirklich gut ist, kann man erst sagen, wenn mehrere hunderttausend Hände gespielt sind.“

Live oder Online – wo kann ich mit Poker Geld verdienen?

Verdiene ich nun mit Live Turnieren oder Online Poker mein Geld? Machbar ist natürlich beides. Spätestens seit Chris Moneymaker 2003 als unbekannter Online-Spieler die World Series of Poker WSOP gewann, sind beide Welten nicht mehr klar voneinander zu trennen. Klar, die wirklich großen Preispools gibt es nach wie vor beim Live Poker. Gerade erst wurde in Las Vegas die WSOP 2015 entschieden. Der neue Weltmeister Joe McKeehen nahm ein Preisgeld von 7,6 Millionen Dollar mit nach Hause. Zu behaupten, dass man mit Live Poker kein Geld verdienen könnte, wäre also sicherlich falsch. Dennoch ist für viele Spieler sicherlich Online Poker die bessere Wahl, wenn es darum geht, den Lebensunterhalt mit Poker zu verdienen. Ein paar Gründe dafür:

Für Online Poker braucht man weniger Zeit

Wer bei einem Live Poker Turnier mitmacht, der braucht sich erstmal nichts anderes vornehmen. Die Spiele sind deutlich langatmiger als im Netz, wo ein Timer stets für schnelle Entscheidungen sorgt. Eine schnelle Runde Online Poker ist immer drin. Es warten stets hunderte Echtgeld-Tische auf Euch, an denen Ihr Platz nehmen, ein paar Hände spielen und Euch direkt wieder verabschieden könnt, wenn die Mittagspause zuende ist.

Poker Apps ermöglichen das Spielen überall

Natürlich seid Ihr längst nicht mehr auf Euren Rechner angewiesen, wenn Ihr Poker spielen wollt. Ein Android Smartphone oder ein iPhone reichen völlig aus, um Echtgeld Poker zu spielen.

So werdet Ihr noch flexibler und könnt quasi in jeder freien Minute ein paar Hände spielen. Sei es auf dem Weg zur Arbeit oder auf der Couch in der Werbepause.

Multitabling ermöglicht noch mehr Hände

Beim Online Poker ist es üblich, an mehreren Tischen zeitgleich zu spielen und das Spiel so noch weiter zu beschleunigen. Live natürlich absolut ausgeschlossen. Einige gute Poker Apps wie die Iron Poker App ermöglichen dies inzwischen sogar unterwegs.

Mehr Hände = mehr Übung + weniger Risiko

Falls Ihr Euch nun fragt, was denn nun der Vorteil am Multitabling und am schnelleren Spiel sein soll – ganz einfach: Um ein guter Pokerspieler zu werden, müsst Ihr in erster Linie einmal sehr viel Poker spielen. Und je mehr Hände Ihr in einer Stunde spielen könnt, desto größer der Übungseffekt. Außerdem sinkt die Varianz mit jeder gespielten Hand, das heißt die Ausschläge nach oben und unten werden ausgeglichen. Je mehr Hände Ihr spielt, desto mehr nähert Ihr Euch der theoretischen Wahrscheinlichkeit an. Beispiel: Wenn Ihr fünf Mal würfelt, besteht eine kleine Chance, fünfmal eine sechs zu Würfeln. Wenn Ihr aber 100, 1000 oder eine Million Würfe macht, gleicht sich früher oder später alles aus.

Ein weiterer Faktor ist, dass Ihr durch das schnellere Spiel mit deutlich geringeren Einsätzen spielen könnt – und sich dadurch Eurer Risiko deutlich verringert. Beispiel: Ihr müsst am Tag 200 Euro verdienen, um davon Leben zu können. Wenn Ihr online 500 Hände pro Stunde spielt und im Schnitt nur 20 Cent pro Hand gewinn, habt Ihr einen Stundenlohn von 100 Euro und könnt nach zwei Stunden aufhören. Live würdet Ihr mit 20 Händen pro Stunde bei den gleichen Einsätzen nur auf einen Stundenlohn von vier Euro kommen. Selbst wenn Ihr 24 Stunden am Stück spielen würdet, wären da nur 80 Euro machbar. Also müsst Ihr den Einsatz deutlich erhöhen.

Nachteil: Mit Online Poker Geld verdienen ist schwieriger geworden

Nicht vergessen darf man allerdings die Tatsache, dass die Leistungsdichte beim Online Poker in den vergangenen Jahren stark gestiegen ist. Obwohl die Zahl der Spieler insgesamt rückläufig ist, gibt es immer mehr ordentliche bis sehr gute Spieler, gegen die Ihr als Anfänger keine große Chance habt (und irgendwem müsst Ihr das Geld ja abnehmen, wenn Ihr davon leben wollt). Mancher Hobbyspieler hat deshalb das Spielen dran gegeben. Was die Leichtungsdichte noch weiter erhöht hat.

Zu Glück haben viele Pokerräume diesen Trend aber bereits erkannt. Sie versuchen, den Negativtrend zu durchbrechen und die Freizeitspieler zurück an die Tische zu holen. Sie haben diverse Regeländerungen veranlasst, die die Anfänger und Gelegenheitsspieler schützen sollen. Da wären zum Beispiel das Verbot so genannter Tracking Software, die das Spielverhalten von Spielern aufzeichnet und dem Anwender einen Vorteil verschafft. Oder die anonymen Pokertische, die es den so genannten Sharks nicht ermöglichen, das Spielverhalten der Gegner mehr als eine Hand lang zu analysieren. Auch die beliebten Fast Fold Tische gehen in diese Richtung. Auf unserer Seite Poker für Anfänger informieren wir ausführlich über die verschiedenen Kriterien und stellen die besten Apps vor. Die Liste unten ist ein Ausschnitt:

Poker Apps für Anfänger

Site Bonus Review Visit
1 888 poker app 888 poker app $700 +88 free Review Visit »
2 Party Poker App Party Poker App €325 Review Visit »
3 RedKings RedKings €1500 Review Visit »
4 Unibet Poker App Unibet Poker App €200 Review Visit »
5 mFortune Texas Holdem Poker mFortune Texas Holdem Poker £100 +5 free Review Visit »

Nun könnte man natürlich meinen, all diese Maßnahmen werden nur dazu führen, dass es immer schwieriger wird, mit Online Poker Geld zu verdienen. Kurzfristig mag das auch stimmen. Langfristig aber ist exakt das Gegenteil der Fall. Denn nur, wenn die Pokerräume es schaffen, die Gelegenheitsspieler weiterhin für ihr Hobby zu begeistern, wird es auch weiterhin Spieler geben, die Euch als angehenden Pokerprofis den Lebensunterhalt finanzieren. Am Anfang werdet Ihr vermutlich selbst dazu gehören. Aber wenn Ihr das nötige Durchhaltevermögen habt, könnt Ihr auch 2016 noch mit Poker Geld verdienen.

Can I make money by playing poker?

Let’s be serious: of course you can win money by playing poker. There are still people who claim that poker is based on luck only. However, this assumption is simply wrong. If they were right, how would you then explain those people, who earn their living with poker? Why do the same faces show up at the final tables of live events all the time? How would poker stars like Daniel Negreanu, Phil Ivey, Vanessa Selbst or Phil Hellmuth manage to stay on top of the world-ranking list, if poker was exclusively based on luck? Obviously, the answer is: Poker’s not just luck, but rather a serious sport, where, in the long term, the better player will always be the winner.

Though the main point is: in the long term. This is due to the fact, that chance, and hence also luck, is a big part of the game. Even though you might make bad decisions while playing a hand, you might still be the winner in the end. However, if you constantly make bad decisions, you will lose when playing a duel against a professional. That’s because experienced and successful poker players always base their decisions on their hand’s probability to win. They are very good at maths, or have at least internalized the game to a degree that allows them to instinctively know whether their hand statistically allows them to call or even raise, or if they should better fold their cards.

Still, pure stochastic (the science of statistics) is not enough. Good poker players have many other winner qualities, which we’ve already explained in our article “What it takes to become a winning poker player”. For example you need a strong will to win, discipline, knowledge of human nature, realism and mental strength. Because as soon as you’re playing for higher winnings, it’s not that easy anymore to only concentrate on the odds – your chances to win. The fear of losing money is not a good counsellor when sitting at a poker table. This is why professionals advise newcomers to only play for stakes that don’t hurt the player.

The higher the stake, the more important is the way you handle your opponents. Professionals, people say, don’t play with their cards anymore, but with their opponents. They can read their opponent’s cards judging by their faces or playing behaviour and can then react accordingly. Of course, “reading” in this case doesn’t mean that they can actually precisely guess the other player’s cards. They rather try to rank their opponent’s hand in the sense of defining the range in the best possible way. A good player knows exactly that this is every professional opponent’s plan and therefore tries to behave as unpredictable as possible. As you can see, this doesn’t have anything to do with mere luck.

How do I know whether I’m a good poker player?

Good players, like the ones who were interviewed for this magazine article, make a four-digit profit next to their studies easily – per day. To become as successful as they are, next to talent you also need the will to learn. Simply playing poker is not enough in order to improve your skills. You need to make yourself familiar with strategies, read books and take part in forum discussions.

But how do I know whether I actually have what it takes to become a professional poker player? That having a lucky streak alone doesn’t make a successful player has already been mentioned before. But at what point do I realize that I’m capable of earning money by playing poker? Just because you might have made some good profit a couple of days in a row, doesn’t mean you’re talented and have the necessary self-control. A lucky streak can take up to several months, as Christian Hüttenberger explained in an interview: “It’s not uncommon, that you have a great run for two or three months and make thousands of dollars with only a small investment. Whether a player is actually good cannot be said before he has played several hundreds of thousands of hands.”

Live or online – where can I make money with poker?

Do I earn money by playing live tournaments or online poker? Of course, both is possible. At the latest since Chris Moneymaker won the World Series of Poker WSOP as an unknown online player in 2003, both worlds cannot be clearly separated from each other anymore. The really high prize pools are still found at live poker events. Only recently, the new world champion Joe McKeehen won 7.6 Million Dollars at the WSOP 2015 in Las Vegas. That shows that you can definitely make money with live poker. Nevertheless, if people want to actually make a living from playing poker, online poker is certainly the better choice for many of them. Here are some arguments for that:

Online poker takes less time

If you want to take part in a live poker tournament, you won’t really have any free time left. The games are more long-winded than they are online, where a timer makes sure that the players make quick decisions. Playing a round of online poker is always possible, because there are hundreds of real money tables waiting for you where you can just play some hands and then leave again when your lunch break is over.

Poker apps enable you to play poker everywhere

Of course, you no longer depend on your PC in order to play poker. An Android smartphone or iPhone is enough to take part in a real money poker game.

By using poker apps, you can play a hand at any time. May it be on your way to work or when sitting on your couch during a commercial break.

With multi-tabling you can play even more hands

When playing online poker it is common to play at several tables and the same time and to thereby speed up the game. Obviously, there is no chance of doing so at a live tournament. Many great poker apps, like the Titan Poker app, even allow you to do multi-tabling when you’re on the move.

More hands = more practice + less risk

In case you’re wondering what the advantage of multi-tabling and faster games is, the answer is easy: In order to become a good poker player, you first of all need to play a lot. The more hands you play within one hour, the greater the effect of your practice. Also, with every played hand the variance decreases, which means that the deflection gets balanced. The more hands you play, the closer you get to the theoretical probability. An example: when you throw the dices five times, there is a small chance to get a six five times. Though, if you throw the dices 100, 1000 or a million times, your results will counterbalance each other sooner or later.

Another factor is, that by playing faster games you can play with much lower stakes – and therefore you play at a lower risk level. Here’s an example: You have to earn 200 Euros a day in order to make a living from poker. When playing 500 hands per hour and making an average profit of 20 cents per hand, you have an hourly wage of 100 Euros and can stop playing after two hours. When playing the same stakes live on the other hand, you would only be able to play – let’s say – 20 hands per hour, which would give you an hourly wage of only four Euros. Even if you were playing 24 hours non-stop, you could only make 80 Euros a day. Hence, in order to make more money you’d have to play higher stakes.

The disadvantage: earning money by playing online poker got more difficult

You should keep in mind that over the years, online poker players got better and better. Although the number of players has decreased, there are many decent and also very good players which you don’t stand a chance against when you’re a beginner. This is why some recreational players quit online poker, which means that mainly strong players are waiting for you.

Luckily, many poker rooms have already noticed that trend and are now trying to get back the recreational players. They have passed several changes in rules that are meant to protect the beginners and occasional players. One example is the prohibition of so-called tracking softwares, which track the opponent’s playing habits and therefore give the user of that software an advantage. Or the anonymous poker tables, which were introduced to stop so-called sharks from analysing their opponent’s playing behaviour longer than for only one hand. This is also the direction that fast fold tables are heading at. We give detailed information about the criteria and about the best apps on our website poker for beginners. The list below is just an extract.

Poker apps for beginners

Site Bonus Review Visit
1 888 poker app 888 poker app $700 +88 free Review Visit »
2 Party Poker App Party Poker App €325 Review Visit »
3 RedKings RedKings €1500 Review Visit »
4 Unibet Poker App Unibet Poker App €200 Review Visit »
5 mFortune Texas Holdem Poker mFortune Texas Holdem Poker £100 +5 free Review Visit »

This information may now lead you to the assumption that all mentioned measures only make it harder to make money by playing online poker. And in the short term, this might be true. However, in the long term the result will be the exact opposite. Because only if the poker rooms are able to keep the occasional players interested, there will be players that allow you to make a living from online poker (because you have to take away somebodies money in the end). At first, you might belong to that group yourself, but if you show endurance you will still be able to earn money by playing poker in 2016.

by : posted in Online Poker, Poker-Tipps Keine Kommentare
Josh Miller Josh Miller

More About

View Posts - Visit Website

Leave a Reply